Chambrieren

Chambrieren kommt aus dem Französischen: „Le chambre“ bedeutet „das Zimmer“.
Viele Nahrungsmittel schmecken bei Zimmertemperatur intensiver als gekühlt – nicht nur Rotwein und Käse.
Während Sekt gekühlt wird – je nach Sekt auf Temperaturen zwischen 5 – 10 °C,
bringt man Rotwein langsam auf „Zimmertemperatur“. Das entspricht ungefähr einer Temperatur von 14 – 18°.
Je leichter der Wein – desto kühler. Je voller – desto wärmer.
Die richtige Temperatur von Weißwein liegt dagegen zwischen 8 und 14° – also auch noch etwas höher als der Kühlschrank im allgemeinen eingestellt ist.
Dieses langsame auf die richtige Temperatur bringen nennt man chambrieren.
Leicht ist es, die richtige Temperatur zu erreichen, wenn man die Flasche in passend temperiertes Wasser zu stellt. Am besten ist es dabei allerdings, die Temperatur mit einem Thermometer zu überprüfen. Das eigene Gefühl kann einen sonst ganz schön in die Irre führen.
Mit dieser Methode wird der Wein auf keinen Fall zu warm.
Hat man Angst, das Etikett könnte sich lösen: Einfach die Flasche vorher in eine wasserdichte Plastiktüte packen!