Vanillepudding mit Schoko-Sahne

Vanillepudding

Grundsätzlich nehme ich Puddingpulver,

das in kochende Milch eingerührt wird. Auf der Packung steht, wie viel Milch ich brauche, wie viel Zucker zugegeben werden muss und wie der Pudding zubereitet wird. Möchte ich besonders leckeren Vanillepudding haben, dann achte ich darauf, dass das Puddingpulver den Zusatz „mit echter Bourbon-Vanille“ oder „mit echten Vanilleschoten“ hat. Zusätzlich gebe ich ein Päckchen mit echtem Bourbon-Vanillezucker dazu und ein Eigelb. Das Eiweiß schlage ich mit etwas Zucker zu festem Eischnee und rühre ihn unter den fertigen Pudding, bevor ich ihn in die Schale fülle. Dabei achte ich darauf, dass keine Eischnee-Flöckchen zu sehen sind.

 

Schoko-Sahne

Zu Vanillepudding schmeckte Schoko-Sahne hervorragend. Dazu schlage ich Sahne mit einem Päckchen echtem Vanillezucker bis sie fast die richtige Festigkeit hat. Dann gebe ich Kakaopulver und Zucker zu etwa gleichen Teilen dazu – z.B. 1 leicht gehäufter Esslöffel Kakao und 1 gut gehäufter Esslöffel Zucker. Dieses rühre ich unter die Sahne und schlage sie noch einmal kurz auf.

 

Dekoration

Natürlich kann ich die Schoko-Sahne in einer Schale dazu servieren. Aber mit etwas Geschick kann ich sie auch mit einer Spritztüte dekorativ auf den Pudding geben. Zeit und Freude am Dekorieren gehören allerdings dazu – ebenso wie die richtige Festigkeit der Schoko-Sahne.